Rudolf Strahm: «8,1 Milliarden Franken versickern jährlich in der zweiten Säule»

Beitrag in “direkt” , SP Schweiz. Online-Zeitung 16.11.2023 In seiner dritten Kolumne bei «direkt» befasst sich der ehemalige Preisüberwacher und SP-Nationalrat Rudolf Strahm mit der verunglückten Pensionskassen-Vorlage und erklärt, wo der Reformbedarf bei der zweiten Säule tatsächlich besteht. 16. November 2023 «Die Jungen zahlen für die Alten.» So lautet das Mantra bei den bürgerlichen Parteien, … [Weiter lesen…]

Nach den Wahlen: Es braucht eine realistische Gesundheitsreform

Tribüne “DER BUND” vom 30. 10. 2023 S.10 In den Wahlen waren die steigenden Gesundheitskosten ein Hauptthema. Nach der Wahlkampf-Rhetorik sind nun dringend politisch umsetzbare Lösungen gefragt. Rudolf Strahm Die steigenden Krankenkassenprämien waren bei den Nationalratswahlen das zweitwichtigste Thema für den Wahlentscheid der Bürgerinnen und Bürger, gleich nach dem Reizthema Zuwanderung. Anfänglich nur von der … [Weiter lesen…]

Zweite Säule: 8 Milliarden versickern jährlich

Kolumne von Rudolf Strahm in Handelszeitung 28. September 2023 Seite 16 ……………………………………………………………………………….. Fast jeder fünfte Renten- und Kapitalleistungsfranken geht jedes Jahr verloren ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….., Alle kennen das Narrativ: In der Zweiten Säule zahlen die Jungen für die Pensionierten. Die eidgenössische Oberaufsichtskommission zum BVG (OAK-BV) errechnete für 2019 mit einer kalkulatorischen „Umverteilung“ von 7 Milliarden Fr von … [Weiter lesen…]

Bildungssystem: Das Potenzial junger Männer wird oft vergeudet

Interview von Marcel Odermatt mit Rudolf Strahm, Weltwoche 21. 9. 2023  S.28-29 ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….., Der Fachkräftemangel ist hausgemacht. Schweizer Unternehmen können zu einfach aus dem Ausland rekrutieren, anstatt Fachkräfte im Inland auszubilden und weiter zu qualifizieren. ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………. Weltwoche: Herr Strahm, Wirtschaft und Politik beklagen sich ständig über den wachsenden Fachkräftemangel. Er wird als Rechtfertigung für die … [Weiter lesen…]

Nationalbank: Stopp mit Zinserhöhungen

Von Rudolf Strahm Kolumne in Handelszeitung Nr.35/2023   vom 31. 8. 2023  S.20 Innert eines Jahrs hat die SNB ihren Leitzins von -075% auf +1.75% angehoben. Das war gerechtfertigt und begründbar, – doch vorläufig reichts. Die SNB muss jetzt zuwarten. Denn die modellfixierte Geldpolitik von Thomas Jordan droht zum Overkill für die Wirtschaft zu werden. Und … [Weiter lesen…]

Rudolf Strahm: «Es braucht einen Wohnbau-Kompromiss, damit Mieten die Kaufkraft nicht länger auffressen.»

Artikel von Rudolf Strahm in “direkt – sagen, was ist” E-Zeitung der  SP Schweiz    24. August 2023 In seiner ersten Kolumne für «direkt» analysiert der ehemalige Preisüberwacher, SP-Nationalrat und langjährige Präsident des Mieterinnen- und Mieterverbands die Mietpreis-Misere. Er schlägt einen Wohnbau-Kompromiss vor, um der sinkenden Kaufkraft mit bezahlbaren Mieten und mehr gemeinnützigem Wohnraum entgegenzuwirken. Die … [Weiter lesen…]

Fachkräftemangel – die Schlagseite der Wirtschaft (in: NZZ vom 26.7.2023. S.9)

Die Schweiz bildet zu viele Geisteswissenschaftler aus und zu wenige Berufspraktiker. Die Fachkräfteproblematik in bildungspolitischer und arbeitsmarktlicher Optik. (NZZ 26.7.2023 S.9) Rudolf Strahm Wer einen Heizungsinstallateur oder einen technischen Zeichner anstellen will, muss im Durchschnitt 75 Tage, also zweieinhalb Monate, suchen. Für das beste Fünftel dauert es sogar vier Monate. Stellen für Poliere, Sanitärinstallateure und … [Weiter lesen…]

Die Willkommenskultur für Oligarchen holt die Schweiz ein

“Der Bund” Samstagsausgabe vom 1. 7. 2023 (Print und Online) – von Rudolf Strahm Willkommenskultur für Oligarchen holt die Schweiz ein ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………. Bundesrat und Parlament halten es nicht für nötig, dem Ruf aus dem Ausland nach mehr Kooperation beim Aufspüren sanktionierter Vermögen zu folgen. Das könnte gravierende Folgen haben.————- ———————————————————————————————- ——————————————————————— Im März übermittelte der … [Weiter lesen…]

Die Zeit für neue EU-Verhandlungen ist noch nicht reif

NZZ Vom 24, 6, 2023 S19. NE Die vom Bundesrat beschlossenen Eckwerte für die Verhandlungen mit der EU sind politisch schwach verankert. Sie dienen primär der Druckentlastung vor den Wahlen. Die Führungsfragen bleiben ungeklärt. Gastkommentar von Rudolf Strahm Die Präsidenten der meisten Parteien und Verbände reagierten positiv auf den Eckwerte-Entscheid des Bundesrats, denn dieser entlastet … [Weiter lesen…]

Der grosse Finanzplatz-Stress steht erst noch bevor

Gastbeitrag von Rudolf Strahm, in “Schweiz am Wochenende / Aargauer Zeitung”. 8. April 2023. Seite 20::: Wir sind noch einmal davongekommen mit der staatlich gestützten Grossbankrettung. Viele atmen auf. Aber vielleicht täuschen sie sich. Der grosse politische Stress steht der Schweiz erst noch bevor. Am Tag nach der Ernennung von Sergio Ermotti zum Superman der … [Weiter lesen…]