Ueli Maurer – ein schweizerisches Phänomen. Zu seinem Siebzigsten.

Porträt von Rudolf Strahm zum 70. Geburtstag von Bundesrat Ueli Maurer Veröffentlichung in der Weltwoche Nr. 48.20 – vom 26. 11. 2020, Seite 34-35 In jüngeren Jahren wird er als Politiker karikiert, persifliert, parodiert und als “Ueli der Knecht” verspottet. Keiner ist je so verkannt und falsch eingeschätzt worden wie Bundesrat Ueli Maurer. Am 1. … [Weiter lesen…]

Nachruf Helmut Hubacher 1926-2020

Von Rudolf Strahm In seinem 95. Altersjahr ist Helmut Hubacher letzte Woche gestorben. Die Schweiz verliert eine historische Persönlichkeit. 34 Jahre war Hubacher Nationalrat, 15 Jahre Präsident der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz und als publizistischer Meinungsbildner wirkte er bis kurz vor seinem Tod. Innert weniger Wochen hatte ihn sein Hirntumor lahm gelegt. Seinen Abschied konnte … [Weiter lesen…]

Was Brüssel von Bern lernen sollte Die EU verwehrt der Schweiz exakt jene Reformen, die zur Rettung der europäischen Integration nötig wären. Ein Erfahrungsbericht von Rudolf Stram.

Artikel im Magazin/Tages-Anzeiger/Bund/12-App vom 17.11.2018 Die Ablehnung des EWR-Vertrags in der historischen Abstimmung vom 6. Dezember 1992 war für die linke und liberale Elite ein Schock und für Bundesbern eine echte Zäsur: 50,3 Prozent Nein-Stimmende, 14 Kantone und 4 Halbkantone gegen den EWR-Vertrag, ein markanter Deutsch-Welsch-Graben und mit 78 Prozent Stimmbeteiligung eine Mobilisierung, wie sie … [Weiter lesen…]

Experte in der Arena: Kapitalismus oder Klassenkampf?

Rudolf Strahm war am 18.11.2016 in der Arena als Experte zu sehen: Wie soll die Schweiz die Herausforderungen der Zukunft meistern: Mit mehr staatlicher Regulierung oder mehr Kapitalismus? Die SP will mit ihrem neuen Programm den Kapitalismus aufweichen, die FDP wirft ihr ein altmodisches Denken vor. http://www.srf.ch/sendungen/arena/kapitalismus-oder-klassenkampf  

Die europäische Tragödie

Artikel von Rudolf Strahm,  für Weltwoche,  13‘000 Zeichen , bis 11. Juli 2016. Die europäische Tragödie Von Rudolf Strahm, Artikel in „Weltwoche“ Nr. 28 vom 14. 7  2016. LEAD: Die Jugendarbeitslosigkeit in der EU hat längst niederschmetternde Höhen erreicht. Der Grund: Viele EU-Staaten stecken in der Akademisierungsfalle. Die Schweiz macht es besser. Welch‘ ein Drama … [Weiter lesen…]

Das tragische Dilemma der SP

Gastbeitrag in Schweiz am Sonntag, vom 24. 4. 2016 Essay von Rudolf Strahm, für „Schweiz am Sonntag“, 24. 4. 2016. Das tragische Dilemma der SP Die Häme, die über die SP Schweiz nach dem Absturz ihres Europapiers letzte Woche in vielen Medien ausgegossen worden ist, ist nicht gerechtfertigt. Auch in den anderen Parteien ist man … [Weiter lesen…]

Flüchtlinge in der Sozialhilfe – eine tickende Zeitbombe

Interview im Blick mit Christoph Lenz Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hat kürzlich im Bezug auf die Unterbringung von Flüchtlingen gesagt, die Kapazitätsgrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen sei erreicht. Teilen Sie diese Einschätzung? Nein, bei der blossen Unterbringung nicht. Aber wir stossen an Grenzen bei der Integrationskapazität. Integration läuft in der Schweiz über den Arbeitsmarkt. Hier … [Weiter lesen…]

Gerhard Schwarz. Ein brillanter Marktgläubiger

Gerhard Schwarz: Ein brillanter Marktgläubiger Eine persönliche Bilanz von Rudolf Strahm Essay von Rudolf Strahm , in Weltwoche Nr. 41-15, vom 8. Oktober 2015.   Sechzehn Jahre prägte er den Wirtschaftsteil der NZZ, fünf Jahre die publizistische Produktion des Konzerne-finanzierten Thinktanks Avenir Suisse. Jetzt hat Gerhard Schwarz seinen altersbedingten Rücktritt angekündigt. Sein Nachfolger ist schon … [Weiter lesen…]