Rentenalter 67 verhindern

Kolumne in Tages-Anzeiger und Bund vom 5. September 2017. Diese Abstimmungsvorlage zur Rentenreform ist extrem komplex. Jeder Befürworter findet darin gute Argumente für ein Ja. Und jeder Gegner kann daraus seinen Grund für die Ablehnung heraus­picken. Man fragt sich, warum die Vorlage so umfangreich und komplex geraten sei. Der Grund ist der 22-jährige Reformstau. Von … [Weiter lesen…]

Spitäler/Gesundheitswesen: Bürokratie statt Therapie

Kolumne Rudolf Strahm in Tages-Anzeiger, TA-Online und Bund vom 15.8.2017. Bei ihrer langen Tagesarbeit verbringen die Spitalärzte im Durchschnitt nur gerade 90 Minuten am Bett des Patienten. Dies haben Analytiker, die den Arbeitsalltag von Spitalärzten im Kantonsspital Baden während Tagen von morgens bis abends auf Schritt und Tritt begleiteten, herausgefunden. Die gleiche Untersuchung am Universitäts­spital … [Weiter lesen…]

Bessere Chancen für Arbeitslose

Kolumen in Tagesanzeiger/Bund vom 25.07.2017 Die vom Volk angenommene, politisch polarisierende Initiative gegen Masseneinwanderung kann doch noch zu einer produktiven Lösung führen. Die Chancen von Arbeitslosen werden mit dem Inländervorrang verbessert. Dies zeigt der Vernehmlassungsentwurf des Bundesrats zum Vorrang von einheimischen Stellensuchenden. Die Praxis der Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) wird sich mit dem Inländervorrang stärker auf … [Weiter lesen…]

Reformstau in der EU (Diese armen Griechen)

 Dienstags-Kolumne Rudolf Strahm im  Tages-Anzeiger /TA-Online und Bund vom 4. Juli 2017. Man stelle sich vor: Unsere Regierung kürzt die AHV-Renten um weitere 19%, nachdem sie vorher schon um einen Fünftel abgebaut worden waren. Bundesplatz und Strassen würden sich flugs zu empörten Protesten füllen. Ein derartiger Beschluss ist eine von 140 aufgezwungenen, schmerzhaften Spar- und … [Weiter lesen…]

Stimmungsmache gegen sichere Renten

Dienstags-Kolumne Rudolf Strahm. Für Tages-Anzeiger und Bund. Vom 13. Juni 2017.   Bereits viele Monate vor der Abstimmung über die Altersvorsorge 2020 vom kommenden Herbst machen interessierte Finanzkreise Stimmung gegen den Generationenvertrag bei der AHV. Nacheinander veröffentlichten seit Februar Bankiervereinigung,  Swisscanto, Credit Suisse und jüngst die UBS ihre interessenorientierten Studien zu den Altersrenten. Ihr Tenor … [Weiter lesen…]

Millionen-Boni sind Leistungskiller fürs mittlere Kader

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 23.05.2017 Die Boni-Wirtschaft hat einen verheerenden Einfluss auf die Rekrutierungspraxis von Headhuntern, Personalvermittlern und Rollkofferkommandos der Beraterszene. Sergio Ermotti von der UBS erhält 14,6 Millionen Franken persönliche Boni und Vergütungen, Severin Schwan von Roche 12,3 Millionen, Joseph Jimenez von Novartis 12,0 Millionen, Tidjane Thiam von Credit Suisse 11,9 Millionen, Paul Bulcke … [Weiter lesen…]

Das Geld muss hierbleiben

Kolumne vom 02.05.2017 im Tagesanzeiger/Bund Mit einer Ablehnung würde ausgerechnet die von der Gegnerschaft angedrohte Versorgungslücke näher rücken. Die Wirrnis um die Energievorlage, über die wir bald abstimmen, ist gross. Ich kann mich nicht erinnern, dass die Wirtschaftsverbände bei einer wichtigen wirtschaftspolitischen Vorlage intern je so gespalten waren. Economiesuisse verzichtete wegen interner Meinungsdifferenzen auf eine … [Weiter lesen…]

Ohne Zeitdruck mit der EU verhandeln

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 11.04.2017 Der Bundesrat sollte seine Europa-Politik mal vom Ende her denken. Das wäre wirklich kluge Politik. Was haben wir in den letzten Wochen nicht tröpfchenweise alles an Absichten und Wünschen, an News und Gegen-News zur schweizerischen Europapolitik erfahren! Mal wurde vom Büro des abtretenden Staatssekretärs Jacques de Watteville die Botschaft gestreut, … [Weiter lesen…]

Berufslehre oder Gymnasium? Version im „Bund“

Berufslehre oder Gymnasium?    Version für den „Bund“ Kolumne im Bund vom 21. 3. 2017. Die bildungsbezogene Weichenstellung Gymnasium oder Berufslehre bringt Belastung und Stress in jede Familie. Doch die Methoden der Kantone beim Übergang zum Gymnasium oder in die Lehre könnten unterschiedlicher nicht sein. Im Kanton Zürich wird der Kampf ums Gymnasium jedes Jahr mit … [Weiter lesen…]

Berufslehre oder Gymnasium? Version im „Tages-Anzeiger“

Kolumne im Tages-Anzeiger vom 21. 3. 2017. Lange Zeit wurde gepredigt, der Trend zur Wissensgesellschaft erfordere immer mehr Leute an der Uni. Das ist ein Irrweg. Frühlingszeit ist auch Prüfungszeit, Zeit des Kampfs ums Gymnasium. Im Kanton Zürich sind Eltern und Schülern die Resultate der Gymnasiumszugangsprüfung vor ein paar Tagen mitgeteilt worden. In andern Kantonen, … [Weiter lesen…]