Asylintegration: Wer den Wohlstand sucht, soll ihn erschaffen helfen.

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 15.12.2015 Bund, Kantone und Gemeinden raufen sich, nicht ohne Erfolg, um die Zuteilung der Betten und Unterkünfte für die Flüchtlinge. Bis Ende Jahr werden es über 30’000 sein, zusätzlich zu den laut der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos) rund 42’000 Asylpersonen mit Bleiberecht, die schon zwischen 2010 und 2014 zu­gewandert waren. … [Weiter lesen…]

Mut zu Varianten in der Europapolitik

Kolumne im Tages-Anzeiger/ Bund vom 24. November 2015, Mut zu Varianten in der Europapolitik Flüchtlingsdrama und Terroranschläge beherrschen die mediale Aktualität. Auch der vergangene Wahlkampf war von der Asylproblematik überschattet. Doch niemand mochte über die hängigen Verhandlungen mit der EU in Sachen Personenfreizügigkeit und institutionellen Abkommen reden. Ich glaube, hinter dem Schweigen zur Europapolitik steckt … [Weiter lesen…]

Pensionskassen-Stiftungsräte und BSV sind zu zahm!

  Kolumne von Rudolf Strahm in der Schweizerische Gewerbezeitung Pensionskassen-Stiftungsräte und BSV sind zu zahm! << Sie sind alle viel zu lahm und zu zahm >> Kolumne Rudolf Strahm in: Schweizerische Gewerbezeitung, SGZ, vom 6.11.2015,   Tatort Zürcher Finanzplatzszene: Ein Anlegerseminars für Pensionskassenverantwortliche in einem Zürcher Fünfsternhotel wurde angekündigt, gesponsert von Anlagemanagern und internationalen Fondsanbietern. … [Weiter lesen…]

Konkordanz. Rachegefühle bringen uns nicht weite

Kolumne vom Tages-Anzeiger – Dienstag, 3. November 2015 Seit Bundesrat Georges-André Chevallaz hatten wir sechs Finanzminister. Ich habe alle erlebt. Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf hat gewiss von allen den grössten Leistungsausweis. Wie niemand vor ihr hat sie viele, zum Teil längst fällige Reformen auf dem Finanzplatz realisiert, freilich auch mit Anstoss oder unter Druck aus dem … [Weiter lesen…]

Gerhard Schwarz. Ein brillanter Marktgläubiger

Gerhard Schwarz: Ein brillanter Marktgläubiger Eine persönliche Bilanz von Rudolf Strahm Essay von Rudolf Strahm , in Weltwoche Nr. 41-15, vom 8. Oktober 2015.   Sechzehn Jahre prägte er den Wirtschaftsteil der NZZ, fünf Jahre die publizistische Produktion des Konzerne-finanzierten Thinktanks Avenir Suisse. Jetzt hat Gerhard Schwarz seinen altersbedingten Rücktritt angekündigt. Sein Nachfolger ist schon … [Weiter lesen…]

Rechte Kampfjournalisten

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 14.10.2015 Nationalkonservative Medien wiederholen unablässig die These vom linken Bundesrat. In Wahrheit ist nicht die Regierung nach links, sondern die Presse nach rechts abgedriftet. Der Wahlkampf geht dem Ende entgegen. Über die Parteien und Kandidaten ist genug geschrieben worden. Ihr Wahlkampf war mehrheitlich inhaltsleer. Sogar der SVP-Auftritt kam zuletzt handzahm daher. … [Weiter lesen…]

Wo die Bürokratie nützt.

Kolumne im Tagesanzeiger vom 22.09.2015 Ist es wirklich so überflüssig, wenn man weiss, was in den Lebensmitteln drin ist? Über den pauschalen Vorwurf der Regulierungswut. «Staatliche Bürokratie! Paragrafenflut! Bürokratiemonster! Regulierungskosten!» – Befänden sich die Parteien und Kandidaten nicht im Wahlkampf, wäre solche Polemik gegen die staatliche Verwaltung kaum ein Thema. Doch für die FDP ist … [Weiter lesen…]

Altersrenten sind sicher

Kolumne im Tages-Anzeiger vom Dienstag, 1. September 2015 Vertrauen Sie der AHV? Vertrauen Sie noch Ihrer Pensionskasse? Die Mehrzahl der jungen Erwachsenen ist skeptisch. Mit oft zynischer Resignation hegen sie Zweifel, ob ihnen dereinst eine angemessene Altersrente zustehen werde. Von Finanzkreisen, staatskritischen Ökonomen und konzernnahen Thinktanks wird seit Jahren der Generationenvertrag mit der Altersvorsorge schlechtgeredet. … [Weiter lesen…]

Der grösste Asylmissstand ist die fehlende Integration

Die Sommerpause geht zu Ende. Das mediale Sommerloch kannte ein einziges Schlagzeilenthema: die Asylpolitik, das Wahlkampfthema der SVP. Den Startschuss gab zu Beginn der Ferienzeit SVP-Präsident Toni Brunner mit seiner Aufforderung zur rechtsbrüchlichen Verhinderung von Asylunterkünften in den Gemeinden. Die Medien konnten der Versuchung nicht widerstehen, sprangen auf, und die SVP erlangte gratis ihr Sommerthema. … [Weiter lesen…]

Die Sozialdemokratie zwischen alten Idealen und neuen Realitäten. Essay über aktuelle Probleme linker Politik.

Essay von Rudolf Strahm, in: „Die Weltwoche“ Nummer 31/32 vom 30. Juli 2015. Seiten 36-39. Spezialausgabe. Vor der Geschichte kann die schweizerische Sozialdemokratie gut bestehen. In diesem konservativen, bürgerlichen Land hat sie nie eine Mehrheit erringen können; und dennoch gelang ihr, aus einer Minderheitsposition den Sozialstaat schrittweise während eines Jahrhunderts aufzubauen. In den 1930er Jahren … [Weiter lesen…]