Es liegt kein Grund vor, dass ein PK-Chef 380’000 verdient

Interview: Janine Hosp. im Tages-Anzeiger vom 11.12.2013 50 Prozent Lohnsteigerung für den Chef der Zürcher Pensionskasse – abgesegnet in einer geheimen Abstimmung. Experte Rudolf Strahm findet das «extrem stossend» – und nicht nur das. Der Chef der Pensionskasse des Kantons Zürich (BVK) verdient über die Silvesternacht fast 50 Prozent mehr – nicht weil er mehr … [Weiter lesen…]

Cleantech-Engpass liegt beim Fachleutemangel

Artikel Rudolf Strahm für ZU Nr. 12 -2013.  vom November 2013.   Wenn Energiepolitiker über die „Energiewende“ streiten, reden sie über Atomstrom und dessen Ableben, über Energieabgaben und ökologische Steuerreform oder über erneuerbare Energien und neueste Technologien wie Cleantech. Doch der Schlüsselfaktor der Energiewende wird meist ausgeblendet, nämlich die Diffusionsgeschwindigkeit, also die Fähigkeit, neue Technologien … [Weiter lesen…]

Die Reform hat zu viele Gewinner und Verlierer

Der Ex-Preisüberwacher und alt SP-Nationalrat Rudolf Strahm gibt den bundesrätlichen Reformideen zur Altersvorsorge gute Noten. Trotzdem prophezeit er einen Absturz. “Die Reform hat zu viele Gewinner und Verlierer” – auf  Tagesanzeiger.ch Online  Herr Strahm, der Bundesrat hat ein umfassendes Massnahmenpaket zur Altersvorsorge verabschiedet. Sie prophezeien einen Absturz. Weshalb? Es ist hochgradig riskant, die Reformen der … [Weiter lesen…]

KMU haben mehr bildungspolitischen Support verdient

Artikel in Unternehmer-Zeitung Nr. 11-2013 vom Okt.2013 Alles spricht von Hochschulbildung, das heisst von ETH, Universitäten, Fachhochschulen und akademischer Spitzenforschung der Tertiär-A-Stufe. Doch wer weiss schon, dass den rund 28000 Hochschulabschlüssen der Hochschulen (ohne Doppelzählungen) rund 27000 Abschlüsse der Höheren Berufsbildung (Tertiär-B-Stufe) gegenüberstehen? Wer ausser den KMU-Chefs nimmt die Höhere Berufsbildung HBB schon wahr?   … [Weiter lesen…]

Provokationen gegen KMU

  Essay in  Unternehmerzeitung UZ Nr. 10  vom Oktober 2013.   Jüngste Publikationen von AvenirSuisse führten zu einem skurrilen Streit mit dem Schweizerischen Gewerbeverband. Die Bedeutung der KMU für die Schweizer Wirtschaft werde zugunsten der Multis heruntergespielt, so die Kritik an AvenirSuisse. Von einem „Machwerk mit vielen Denkfehlern“, einem „Gefälligkeitselaborat“, von „15 krassen Denkfehlern“ war … [Weiter lesen…]

Florierende Bauwirtschaft – wachsende Risiken für die Banken

Kolumne Rudolf Strahm in der Unternehmer-Zeitung Nr.9  vom August 2013.   Momentan verdienen alle viel Geld in der Bauwirtschaft. Doch wie steht es mit den Finanzierungsrisiken? Finanzieren die Banken rund um den Zürichsee, den Zugersee und den Genfersee oder in bestimmten Stadtquartieren bereits eine Liegenschaftsblase? Dazu gibt es gegenläufige Meinungen. Sogar die beiden zuständigen staatlichen … [Weiter lesen…]

Berufsbildung: Standortfaktor Nummer eins für die Schweiz

Artikel von Rudolf Strahm in der Schweizerischen Unternehmer-Zeitung ZU vom Juli 2013 , nachgeführt auf  Internetplattform „InfoSperber“ vom 9. Juli 2013.   So gut wird die Leistungsfähigkeit der Schweizer Wirtschaft beurteilt: Im ersten Rang der internationalen Konkurrenzfähigkeit im Ranking des World Economic Forum WEF. Im zweiten Rang der globalen Wettbewerbsfähigkeit im IMD-Ranking. Im ersten Rang … [Weiter lesen…]

Die Preisgabe von Mythen ist schmerzhaft

Berliner Zeitung vom 1./.2 Juni 2013 Der Schweizer Ökonom Rudolf Strahm über das Bankgeheimnis der Eidgenossen, die Macht, der Geldhäuser,Mafiosi und die verkannte Bedeutung seines Landes als Industrienation. Die Europäische Union hat den Steuerparadiesen den Krieg erklärt. Schlupflöcher für Steuersünder sollen geschlossen werden. Europa stöhnt unter der Finanzkrise. Wenn die Haushaltskonsolidierung gesellschaftlich akzeptiert werden soll, … [Weiter lesen…]

Chancen für die Energiewende

Kolumne Rudolf Strahm, in: Unternehmer-Zeitung  UZ  Nr. 5-2013   Mai 2013 Vor der Reaktorkatastrophe in Fukushima sprachen nur noch wenige unverwüstliche, alternde Kernenergiegegner vom „Ausstieg aus der Atomenergie“. Die Energiestrategie der Bundesrepublik Deutschland mit ihrer massiven Förderung von Solar, Wind und Biogas-Verstromung hielt man in unsern Wirtschaftskreisen für eine Verirrung der deutschen Politik unter dem Diktat … [Weiter lesen…]

Baustellen der Bildungspolitik

  Essay von Rudolf Strahm in der Unternehmer-Zeitung Nr. 4-2013 vom April 2013.   In der EU ist derzeit jeder vierte Jugendliche unter 25 Jahren, der nicht in Ausbildung begriffen ist, arbeitslos. Demgegenüber haben die fünf Länder mit einem dualen Berufsbildungssystem – also einer betrieblichen Berufslehre kombiniert mit einer staatlichen Berufsfachschule – im Durchschnitt eine … [Weiter lesen…]