Wo die Bürokratie nützt.

Kolumne im Tagesanzeiger vom 22.09.2015 Ist es wirklich so überflüssig, wenn man weiss, was in den Lebensmitteln drin ist? Über den pauschalen Vorwurf der Regulierungswut. «Staatliche Bürokratie! Paragrafenflut! Bürokratiemonster! Regulierungskosten!» – Befänden sich die Parteien und Kandidaten nicht im Wahlkampf, wäre solche Polemik gegen die staatliche Verwaltung kaum ein Thema. Doch für die FDP ist … [Weiter lesen…]

Altersrenten sind sicher

Kolumne im Tages-Anzeiger vom Dienstag, 1. September 2015 Vertrauen Sie der AHV? Vertrauen Sie noch Ihrer Pensionskasse? Die Mehrzahl der jungen Erwachsenen ist skeptisch. Mit oft zynischer Resignation hegen sie Zweifel, ob ihnen dereinst eine angemessene Altersrente zustehen werde. Von Finanzkreisen, staatskritischen Ökonomen und konzernnahen Thinktanks wird seit Jahren der Generationenvertrag mit der Altersvorsorge schlechtgeredet. … [Weiter lesen…]

Der grösste Asylmissstand ist die fehlende Integration

Die Sommerpause geht zu Ende. Das mediale Sommerloch kannte ein einziges Schlagzeilenthema: die Asylpolitik, das Wahlkampfthema der SVP. Den Startschuss gab zu Beginn der Ferienzeit SVP-Präsident Toni Brunner mit seiner Aufforderung zur rechtsbrüchlichen Verhinderung von Asylunterkünften in den Gemeinden. Die Medien konnten der Versuchung nicht widerstehen, sprangen auf, und die SVP erlangte gratis ihr Sommerthema. … [Weiter lesen…]

Die Sozialdemokratie zwischen alten Idealen und neuen Realitäten. Essay über aktuelle Probleme linker Politik.

Essay von Rudolf Strahm, in: „Die Weltwoche“ Nummer 31/32 vom 30. Juli 2015. Seiten 36-39. Spezialausgabe. Vor der Geschichte kann die schweizerische Sozialdemokratie gut bestehen. In diesem konservativen, bürgerlichen Land hat sie nie eine Mehrheit erringen können; und dennoch gelang ihr, aus einer Minderheitsposition den Sozialstaat schrittweise während eines Jahrhunderts aufzubauen. In den 1930er Jahren … [Weiter lesen…]

Die Fallen der Statistik

Arbeitsmarktstudie Erhebungen zur Arbeitslosigkeit sind widersprüchlich und oft nicht zuverlässig – vor allem, wenn es um Jugendliche geht. Von Rudolf Strahm Die diese Woche veröffentlichteArbeitsmarktstu­die der Konjunkturforschung KOF-ETH (TA von Dienstag) ist interessant – aber auch interpretati­onsbedürftig. Sie ruft nach einer Einschätzung jener Strukturfaktoren, welche die Studienauto­ren analysieren, aber nicht weiter benennen. Die KOF-Studie kommt … [Weiter lesen…]

Griechenland ist jetzt ein Protektorat der EU

Dienstagskolumne Rudolf Strahm. Im Tages-Anzeiger (Zürich) und Bund (Bern) vom 21. Juli 2015. Griechenland ist jetzt ein Protektorat der EU Kolumne Rudolf Strahm Das Aufatmen nach dem neuesten Griechenland-Abkommen wird nicht lange dauern. Nach der Sommerpause werden die alten Strukturfehler wieder auftauchen – jetzt noch verschärft durch unglaubliche politische Wunden. Kein einziges Problem ist gelöst … [Weiter lesen…]

Löhne. Bildung und Weiterbildung zahlen sich aus

Bildung, berufliche Ausbildung und Weiterbildung zahlen sich aus. Mit jeder höheren Bildungsstufe steigt der Lohn der Beschäftigten in der Schweiz. Die Lohnstrukturerhebung LSE des Bundesamts für Statistik BFS sowie Nachbefragungen von Hochschulabsolventen bestätigen diese eindeutige Folgerung. Die Lehrbuch-Ökonomie hingegen geht davon aus, dass die Marktsituation (›Angebot und Nachfrage‹) und die Arbeitsproduktivität die Höhe der Löhne … [Weiter lesen…]

Wandel und Irrungen im Bankensystem – die Rolle einer aussergewöhnlichen Bank

Referat Rudolf Strahm zum 25-Jahr-Jubiläum der ABS Alternativen Bank der Schweiz Zürich, 25. April .2015.   Wandel und Irrungen im Bankensystem – die Rolle einer aussergewöhnlichen Bank Von Rudolf Strahm   ABS – die Vorreiterin 25 Jahre jung, aber schon extrem reich an Erfahrungen ist die Alternative Bank Schweiz AG, – gestählt in der ständigen … [Weiter lesen…]

Für die EU-Verhandlungen braucht es einen Plan B

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom  30.6.2015. Viele haben es nicht bemerkt; und diejenigen, die es bemerkten, haben es meist verdrängt: Dass der Bundesrat letzte Woche an seiner Klausursitzung einen strategischen Kurswechsel zu den Verhandlungen mit der EU eingeleitet hat. Bisher wollte die Regierung nämlich das Dossier über die Personenfreizügigkeit mit der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative getrennt vom … [Weiter lesen…]

Ist das Krebsgeschwür Korruption nicht therapierbar?

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 09 Juni 2015 Nun wollen in der Schweiz plötzlich alle gewusst haben, dass die Fifa ein Korruptionssystem ist. Zuvor ist sie allseits geschont und Joseph Blatter von Politikern aller Couleur hofiert worden. Man wollte nicht wahrhaben, dass das «System Fifa» seit langem als Organisation zum Korruptionsexport galt. Und man hatte gerne … [Weiter lesen…]