Die Asylverfahren sind zu teuer.

Kolumne in Tages-Anzeiger und Bund vom 19. April 2016.   Viele Bürger und Bürgerinnen sind verunsichert. Mit Gefühl verfolgen sie die Medienberichte über die Asylströme auf dem Balkan. Mit einiger Be­klemmung vernehmen sie von einer generalstabs­mässigen «Notfallplanung» für eine allfällige Flüchtlingswelle an der Schweizer Grenze. Auch die Prognosen der zukünftigen Sozialkosten im Asylbereich verunsichern die … [Weiter lesen…]

Grundeinkommen ist nur für die Robinsoninsel

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 28.03.2016 Bald stimmt die Schweizer Bevölkerung über das wohl utopischste Projekt ab, das je mit einer eidgenössischen Volksinitiative verlangt worden ist. Es fordert ein bedingungsloses Grund­einkommen für alle Einwohner dieses Landes ab 18 Jahren. Die Initianten verlangen 2500 Franken Staatsrente pro Monat für jeden Erwachsenen, Schweizer und Ausländer, und 600 Franken … [Weiter lesen…]

Prüft den Inländervorrang

Kolumne in Tages-Anzeiger und Bund vom 8. März 2016.   Der Bundesrat hat sich nach der Annahme der Volksinitiative gegen Masseneinwanderung für seinen Gesetzesvorschlag zur Personenfreizügig­keit mehr als zwei Jahre Zeit genommen. Jetzt wird auf Zeit gespielt. Der Zeitpunkt ist passend, nochmals den anvisierten Mechanismus der Rekrutierung von Arbeitskräften im EU-Raum zu überdenken. Die vorgeschlagene … [Weiter lesen…]

Banken auf Geisterfahrt

Kolumne in Tages-Anzeiger und Bund vom 16. 2. 2016   Es war im April 1998. Die OECD hielt in Paris eine Regierungskonferenz ab, in der nach langer Expertenvorbereitung der schädliche Steuerwett­bewerb unter zivilisierten, westlichen Industrie­staaten bekämpft werden sollte. Die schweizeri­sche Regierung konnte sich mit Rücksicht auf das damals sakrosankte Bankgeheimnis und die Interessen der helvetischen … [Weiter lesen…]

Flüchtlinge in der Sozialhilfe – eine tickende Zeitbombe

Interview im Blick mit Christoph Lenz Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hat kürzlich im Bezug auf die Unterbringung von Flüchtlingen gesagt, die Kapazitätsgrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen sei erreicht. Teilen Sie diese Einschätzung? Nein, bei der blossen Unterbringung nicht. Aber wir stossen an Grenzen bei der Integrationskapazität. Integration läuft in der Schweiz über den Arbeitsmarkt. Hier … [Weiter lesen…]

Mit Essen spielt man nicht.

Kolumne in Tages-Anzeiger und Bund , vom 26. Januar 2016. Spekulation ist eine ineffiziente Verirrung der Marktwirtschaft. Sie erzeugt keine realen Werte und führt zu Gewinnen ohne Leistung. Die Spekulation mit Nahrungsmitteln ist indes die widerlichste Form dieses Profitstrebens: Weil sie ein existenzielles Grundbedürfnis des Menschen angreift – das Recht auf Nahrung. Weil sie die … [Weiter lesen…]

Die drei Fehleinschätzungen der SNB

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 05.01.2016 Nie zuvor in der Währungsgeschichte hatte die Schweizerische Nationalbank (SNB) die Finanzmärkte rund um den Globus kurzfristig derart durcheinandergebracht wie am 15. Januar 2015. Ein Jahr danach sehen wir in der schweizerischen Wirtschaft noch längst nicht alle Auswirkungen der Frankenaufwertung. Dank stabiler Binnenwirtschaft haben wir zum Glück keinen generellen Wirtschaftseinbruch. … [Weiter lesen…]

Asylintegration: Wer den Wohlstand sucht, soll ihn erschaffen helfen.

Kolumne im Tagesanzeiger/Bund vom 15.12.2015 Bund, Kantone und Gemeinden raufen sich, nicht ohne Erfolg, um die Zuteilung der Betten und Unterkünfte für die Flüchtlinge. Bis Ende Jahr werden es über 30’000 sein, zusätzlich zu den laut der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos) rund 42’000 Asylpersonen mit Bleiberecht, die schon zwischen 2010 und 2014 zu­gewandert waren. … [Weiter lesen…]

Mut zu Varianten in der Europapolitik

Kolumne im Tages-Anzeiger/ Bund vom 24. November 2015, Mut zu Varianten in der Europapolitik Flüchtlingsdrama und Terroranschläge beherrschen die mediale Aktualität. Auch der vergangene Wahlkampf war von der Asylproblematik überschattet. Doch niemand mochte über die hängigen Verhandlungen mit der EU in Sachen Personenfreizügigkeit und institutionellen Abkommen reden. Ich glaube, hinter dem Schweigen zur Europapolitik steckt … [Weiter lesen…]

Pensionskassen-Stiftungsräte und BSV sind zu zahm!

  Kolumne von Rudolf Strahm in der Schweizerische Gewerbezeitung Pensionskassen-Stiftungsräte und BSV sind zu zahm! << Sie sind alle viel zu lahm und zu zahm >> Kolumne Rudolf Strahm in: Schweizerische Gewerbezeitung, SGZ, vom 6.11.2015,   Tatort Zürcher Finanzplatzszene: Ein Anlegerseminars für Pensionskassenverantwortliche in einem Zürcher Fünfsternhotel wurde angekündigt, gesponsert von Anlagemanagern und internationalen Fondsanbietern. … [Weiter lesen…]