Experte in der Arena: Kapitalismus oder Klassenkampf?

arena

Rudolf Strahm war am 18.11.2016 in der Arena als Experte zu sehen: Wie soll die Schweiz die Herausforderungen der Zukunft meistern: Mit mehr staatlicher Regulierung oder mehr Kapitalismus? Die SP will mit ihrem neuen Programm den Kapitalismus aufweichen, die FDP wirft ihr ein altmodisches Denken vor. http://www.srf.ch/sendungen/arena/kapitalismus-oder-klassenkampf  

Die europäische Tragödie

Artikel von Rudolf Strahm,  für Weltwoche,  13‘000 Zeichen , bis 11. Juli 2016. Die europäische Tragödie Von Rudolf Strahm, Artikel in „Weltwoche“ Nr. 28 vom 14. 7  2016. LEAD: Die Jugendarbeitslosigkeit in der EU hat längst niederschmetternde Höhen erreicht. Der Grund: Viele EU-Staaten stecken in der Akademisierungsfalle. Die Schweiz macht es besser. Welch‘ ein Drama … [Weiter lesen…]

Das tragische Dilemma der SP

Gastbeitrag in Schweiz am Sonntag, vom 24. 4. 2016 Essay von Rudolf Strahm, für „Schweiz am Sonntag“, 24. 4. 2016. Das tragische Dilemma der SP Die Häme, die über die SP Schweiz nach dem Absturz ihres Europapiers letzte Woche in vielen Medien ausgegossen worden ist, ist nicht gerechtfertigt. Auch in den anderen Parteien ist man … [Weiter lesen…]

Flüchtlinge in der Sozialhilfe – eine tickende Zeitbombe

Interview im Blick mit Christoph Lenz Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hat kürzlich im Bezug auf die Unterbringung von Flüchtlingen gesagt, die Kapazitätsgrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen sei erreicht. Teilen Sie diese Einschätzung? Nein, bei der blossen Unterbringung nicht. Aber wir stossen an Grenzen bei der Integrationskapazität. Integration läuft in der Schweiz über den Arbeitsmarkt. Hier … [Weiter lesen…]

Gerhard Schwarz. Ein brillanter Marktgläubiger

Gerhard Schwarz: Ein brillanter Marktgläubiger Eine persönliche Bilanz von Rudolf Strahm Essay von Rudolf Strahm , in Weltwoche Nr. 41-15, vom 8. Oktober 2015.   Sechzehn Jahre prägte er den Wirtschaftsteil der NZZ, fünf Jahre die publizistische Produktion des Konzerne-finanzierten Thinktanks Avenir Suisse. Jetzt hat Gerhard Schwarz seinen altersbedingten Rücktritt angekündigt. Sein Nachfolger ist schon … [Weiter lesen…]

Ökonomische Irrtümer der Gegenwart

Publiziert unter dem Titel „Vier schlechte Ideen“ in der Weltwoche vom 30. Oktober 2014, Seiten 40-43.   Was haben wir in den letzten Jahrzehnten nicht alles an wechselnden ökonomischen Doktrinen und Dogmen erlebt! Immer neue wirtschaftliche Glaubensbekenntnisse wurden von Gurus mit professoralem Imponiergehabe vorgetragen und vom Mainstream nachgebetet, – und dann nach einigen Jahren wieder … [Weiter lesen…]

Der Volkspädagoge

Portrait im “das Magazin” vom 22. August 2014 Kaum ein Linker findet so viel Resonanz in der Bevölkerung wie Rudolf Strahm. Nur in seiner eigenen Partei ist er unbeliebt. Warum? Text  MARTIN BEGLINGERBild  ANDRI POLÜber Privates spricht er ungern, und auch der Hausbesuch eines Journalisten ist ihm zunächst nicht geheuer. «Aber i wott de ke … [Weiter lesen…]

Präzision – Zuverlässigkeit – Qualität Vom Wert der dualen Berufsbildung

Ballenberg. 3.Mai 2014. – Eröffnungsrede. Auftakt zum Jahresthema :“Handwerk – heute“ Ein bekannter und schlauer Werbeprofi in Zürich unterscheidet schon lange die A-Schweiz von der B-Schweiz. Die A-Schweiz sind die multinationalen Konzerne, die Grossen Banken, die Globalisierer, – diejenigen, die in seinen Augen den Reichtum heranschaffen. Die B-Schweiz ist für ihn die Ballenberg-Schweiz, das Handwerk, … [Weiter lesen…]

TV-Sendung: Im Gespräch mit Roger Schawinski

Auf SRF am Montag, 24. März 2014, 22:55 Uhr Der SP-Politiker Rudolf Strahm setzt sich ein für die Mindestlohninitiative. Durch sie will er die umstrittenen Folgen der Personenfreizügigkeit abschwächen. Der ehemalige Preisüberwacher und SP-Nationalrat Rudolf Strahm sorgte kürzlich für Aufregung in seiner eigenen Partei. In einer Kolumne rätselte er, ob ein linkes Ja für die … [Weiter lesen…]